Ein Kron­zeu­ge gegen die Hells Angels

Wie ein Hoch­stap­ler die Poli­zei narr­te

Ein Mann dient sich dem Lan­des­kri­mi­nal­amt als Kron­zeu­ge gegen die Hells Angels an. Die Beam­ten glau­ben sei­nen wil­den Erzäh­lun­gen nur zu gern – und mer­ken nicht, dass sie einem Hoch­stap­ler auf­sit­zen. Sie neh­men ihn im Zeu­gen­schutz auf, sie geben für ihn mehr als hun­dert­tau­send Euro aus… Als ich die­se irr­wit­zi­ge Sto­ry auf­deck­te, gab’s gewal­ti­gen Ärger. Beschwer­den. Straf­an­zei­gen. Ermitt­lungs­ver­fah­ren. Hier fin­den Sie alle Geschich­ten; dazu: Wie das LKA den Skan­dal ver­tu­schen woll­te. Und: Wie sich eine gehei­me Poli­zei-Orga­ni­sa­ti­on selbst ent­tarn­te.  – IN ARBEIT –

Arti­kel zu die­sem The­ma, die in der Zei­tung ver­öf­fent­licht wor­den sind, fin­den Sie hier:

Frau Thurau und die Höl­le­nen­gel
Der Infor­mant
Der Infor­mant und sei­ne Poli­zis­tin
Ein Zeu­ge namens Mes­ser
Kron­zeu­ge außer Kon­trol­le
Die Kri­po sucht das Leck
Serie, Teil 1: Ich, der Kron­zeu­ge
Serie, Teil 2: Der Kron­zeu­ge packt aus
Serie Teil 3: Schlam­pe­rei im Amt
Serie Teil 4: Der letz­te Trumf des LKA
Serie Teil 5: Ein LKA-Mann in der Fal­le
Minis­ter unter Druck
100.000 für den Kron­zeu­gen